Lanaverre

Hope, unsere Lanaverre

Bootspate: Roland

Technische Daten:

Länge über alles5,15 m
Breite über alles1,86 m
Tiefgang0,20 – 1,08 m (Klappschwert)
Gewicht (segelfertig)360 kg
Großsegel7,70 qm
Rollfock3,6 qm
Yardstickzahl120 B
Besatzung1-4

Die Lanaverre 510 ein Jollenkreuzer, gebaut von der französischen Werft Lanaverre. Er wurde in den 1970er Jahren entwickelt und gebaut. Das Boot wurde 1969 entworfen. Der Designer ist der Franzose Christian Maury. Das Boote hat 2 Kimmkiele, es kann dadurch problemlos trockenfallen. Es steht dann aufrecht. Man muss vorher aber das das Schwert aufholen und das angehängte Ruder hochklappen bzw. abnehmen. In den beiden Kimmkielen sind die 80 kg Bleiballast. Dadurch erhält das Boot eine sehr stabile Lage, die ein Kentern weitgehend verhindert.

Die Lanaverre ist ein Rundspanter mit 5,10m Länge, der sowohl bei leichtem Wind gute Fahrt ermöglicht. Bei viel Wind ist sie ebenfalls sicher zu segeln. Dann wird gerefft. Die Kajüte bietet Platz um einen Regenguss abzuwarten. Sie ist gut geeignet für Ausfahrten zu zweit oder mit vier Personen. Einhandsegeln ist ebenfalls möglich, zumal wir einen Elektromotor an Bord haben, der das An- und Ablegen erleichtert.

Unsere Lanaverre hat leider ein Manko beim Schwert: es klemmt immer mal wieder beim fieren und braucht dann etwas „Nachhilfe“ durch einen Holzstab, der in der Kajüte liegt.

Eine Rollfock ist vorhanden und das Großsegel ist unter einer Baumpersenning aufgeriggt. Die Ruderanlage wird nach der Fahrt wieder in der Kajüte deponiert. Der Akku wird zum Laden mit dem Kabel an die Stegsteckdose angeschlossen, damit er immer voll ist. 

Für dieses Boot ist eine Einweisung notwendig. Bitte den Bootspaten ansprechen.