Dickschiff Neptun 22

Joyero, unser „Dickschiff“ Neptun 22

Bootspate: Peter

Technische Daten:

Länge über alles6,80 m
Breite über alles2,40 m
Tiefgang mit Schwert1,05 m
Tiefgang ohne Schwert0,55 m
Verdrängung0,85 t
Segelfläche mit Fock II20,0 qm
Besatzung2-6

Links:
>> Neptun 22 Forum

Die Neptun 22 gehört zu den kleinen unter den Familienbooten, ist aber auf dem Steinhuder Meer eines der größeren. Mit Besatzungen von zwei bis sechs Seglern groß genug für eine Familien- , Frauen- , Männer- oder Freundes-Crew.

Ein Hilfsmotor macht das Hafenmanöver zu einem von Hektik freien Unterfangen und so lässt sich auch am Wilhelmstein von der Leeseite her entspannt anlegen – Die Spundwände eignen sich nicht zum Training von Aufschießern und nach dem Kaffeetrinken, wenn die Piraten es zulassen, das Boot zum Segelsetzen in den Wind stellen.

Eine Roll-Reffanlage für die Fock macht einen Vorsegelwechsel überflüssig und verleitet nicht zu riskanten Manövern. Lässt man der Rollfock freie Hand, bläht sie sich zur Vollgenua und es kommt auch bei leichter Brise schon Segelspaß auf. Wer gern mal mit dem Namensgeber der Neptun spielen möchte, kann die Genua auch bis fünf Beaufort voll stehen lassen und die Leekante durchs Wasser ziehen und seine Grenzen, und die der Neptun, ersegeln. Im Notfall richtet sich die Neptun 22 auch wieder auf, wenn die Segel das Wasser schon berührt haben (aber nur wenn alle Luken zu sind und das Boot nicht volllaufen kann).

Jetzt zum Pflichtteil. Bei der Neptun 22 handelt es sich um ein Original vom Konstrukteur Herrn Miglitsch. Der Bootsrumpf gilt trotz der schon angegrauten Bootspläne noch als modern, es soll Segler geben, die mit einer Neptun 22 schon in Gleitfahrt gewesen sein wollen, aber gutmütig und steif muss ja auch nicht immer alt sein. Der Clou aber ist das Deck in Form und Design, aerodynamisch und von der Pinne her auch im Sitzen gut zu überblicken.

Für dieses Boot ist eine Einweisung notwendig. Bitte den Bootspaten ansprechen.

Und jetzt segelt mit und gegen Neptun!